Badeutensilien greifen Kreisel an!

Zu dem Artikel am 24. November 2011 "Rund ums Bad" nehmen wir Stellung. Dem Bau von Badeutensilien wie Ente, Stöpsel oder Schwimmreifen im Mittelpunkt des Altensittenbacher Kreisels stimmen wir nicht zu, da es ein unnötiger Aufwand ist und lange Bauarbeiten in Anspruch nehmen wird. Ein weiteres Argument dagegen ist, dass man das Geld in viel sinnvollere Dinge wie Schulen, Altenheime, Rotes Kreuz usw. investieren kann. Außerdem ist ggf. das Risiko hoch, dass Autofahrer von dem "Kunstwerk" abgelenkt werden und dadurch Unfälle entstehen. Wir finden, dass der Kreisverkehr so bleiben soll und der Kreisel vielleicht auf „traditionelle“ Weise verschönert wird. 

Richard Braun, Larissa Hoschek, Franziska Scherzer, Johanna Rahm, Yvonne Haas, M10b der GSM Hersbruck

Den 18. November, den Welttag des Vorlesens, nahmen 23 (vor-)lesebegeisterte Siebt- bis Zehntklässler der Grete-Schickedanz-Mittelschule Hersbruck zum willkommenen Anlass, um in den benachbarten Schulhäusern der Grund- und Förderschulen sowie der Grundschule Altensittenbach, jüngeren Schülern eine Freude zu bereiten.

vorleser-kl

Die Jugendlichen hatten sich in Zweierteams gut vorbereitet, damit sie ihre ausgewählten Texte mitreißend an die kleinen Zuhörer weitergeben konnten. Unter den gelesenen Büchern waren Klassiker wie ...

10. Jahrestag des Anschlags auf die Twintower

Zuerst haben wir im Religionsunterricht ein Thema gesucht. Mit „Terrorismus und Osama Bin Laden“ war dann die Mehrheit einverstanden. Da es ein HipHop-Gottesdienst werden sollte, hat Frau Hänelt den Rapper Nemo und die evangelische Bildungsreferentin Dorothee Petersen aus der Luxkirche in Nürnberg eingeladen. In verschiedenen Gruppen haben wir dann das HipHop-Lied „Macht die Augen auf“ geschrieben, Interviews gemacht und die anderen Elemente des Anfangsgottesdienstes vorbereitet.gottesdienst11
Am ersten „Schuldienstag“ im September probten wir einige Male den Ablauf. Am Mittwoch hielten wir dann zwei Mal den gleichen Gottesdienst in der Johanniskirche. Frau Hänelt hatte nichts zu tun. Wir Schüler übernahmen alle Teile: Technik, Schauspielerei usw. Es gab auch was zum Lachen.
Der Gottesdienst hat uns sehr viel Spaß gemacht, weil er nicht so ist, wie die anderen.

Ronja 8a, Antonella M8 und Anni M8

PS. Wenn Ihr unseren Song hören wollt müsst ihr hier "weiterlesen"

Angeregt und motiviert durch die Bekanntmachung der jährlichen Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ durch die beiden engagierten Schülersprecherinnen Tina P. (M10b) und Kübra G. (8a), schnürten einige Schüler in der Klassengemeinschaft ein paar Pakete.

wis01kl

In weihnachtlich beklebte Schuhkartons wanderten neben Süßigkeiten, Spielsachen, Kuscheltieren, Buntstiften und Ausmalbüchern auch praktische Dinge wie Zahnbürsten, Zahnpasta, Haarbürsten, ...

Den 18. November, den Welttag des Vorlesens, nahmen 23   (vor-)lesebegeisterte Siebt- bis Zehntklässler der Grete-Schickedanz-Mittelschule Hersbruck zum willkommenen Anlass, um in den benachbarten Schulhäusern der Grund- und Förderschulen sowie der Grundschule Altensittenbach jüngeren Schülern eine Freude zu bereiten. 

 

Die Jugendlichen hatten sich in Zweierteams gut vorbereitet, damit sie ihre ausgewählten Texte mitreißend an die kleinen Zuhörer weitergeben konnten. Unter den gelesenen Büchern waren Klassiker wie Astrid Lindgrens „Pipi Langstrumpf“ und Paul Maars „Sams“ ebenso vertreten wie aktuelle Kinderromane, so zum Beispiel der diesjährige Gewinner des Deutschen Kinderbuchpreises „Anton taucht ab“.

 

Anfängliche Bedenken der Vorleser betreffend der Aufmerksamkeit ihres Publikums waren rasch zerstreut, denn die Zweitklässler der Grundschule und die vier Klassen der Förderschule lauschten gebannt dem Lese-Vortrag der „Großen“ und so manche Vorleser wurden mit der Bitte verabschiedet, doch bald wiederzukommen und damit nicht bis zum Weltvorlesetag im nächsten Jahr zu warten.                                                                                    Angelika Ottmann