Kaum war der Quali geschafft, um genau zu sein am Tag nach der letzten mündlichen Prüfung, machten wir uns auf den Weg zum Monte Kaolino, um dort von Donnerstag bis Samstag in Indianertipies zu campen.

monte01

Wir hatten allen Grund zum Feiern, denn unsere Klasse konnte gerade ein traumhaftes Qualiergebnis eingefahren. Keine Frage, dass kaum eine Freizeitmöglichkeit am Monte augelassen wurde. Die letzten Reisetaschen waren noch nicht ausgepackt und schon ...

 

Kaum war der Quali geschafft, um genau zu sein am Tag nach der letzten mündlichen Prüfung, machten wir uns auf den Weg zum Monte Kaolino, um dort von Donnerstag bis Samstag in Indianertipies zu campen.

 

monte01

Wir hatten allen Grund zum Feiern, denn unsere Klasse konnte gerade ein traumhaftes Qualiergebnis eingefahren. Keine Frage, dass kaum eine Freizeitmöglichkeit am Monte augelassen wurde. Die letzten Reisetaschen waren noch nicht ausgepackt und schon versuchten sich die Ersten im Segwayfahren, nicht immer ohne schmerzhaften Bodenkontakt. Gerne erholte man sich dann wieder bei den Zelten.

monte02

Natürlich wurden auch alle anderen Fahrmöglichkeiten eingehend getestet, wie z.B. die Elektromotorräder oder die Sommerrodelbahn. Hier hält die Manschaft von Lukas und H. Geyer den Geschwindigkeitsrekord von 44 km/h! Einfach zu schnell für das Streckenfoto. Da niemand mehr darauf zu sehen.

Zum Essen und zu den Lagerbesprechungen trafen wir uns immer in einer großen Runde im Gemeinschaftstipi. Gemütlicher gehts eigentlich nicht!

monte03

So vergingen die zwei Tage wie im Flug und hinterlassen eine wunderschöne Erinnerung an Sonne, Baden und viel Freizeit.
Vielen Dank auch an Frau Hänelt, die uns begleitet und mit Engagement umsorgt hat!