Klassenfahrt 6b 1

Am 13.07.2016 trafen wir uns am Bahnhof rechts der Pegnitz und sind Richtung Rupprechtsstegen aufgebrochen. Dort angekommen starteten wir mit einer GPS-Tour, die uns zur Harnbacher Mühle führte.

Nachdem wir alle Koordinaten gefunden hatten, kamen wir endlich an.

Dann bauten wir den Fallschirm über dem Lagerfeuer auf, weil es starkt geregnet hat. Als eine kleine Regenpause war, haben wir die Zelte aufgebaut, damit wir nachts einen Platz zum Schlafen hatten.

Am Abend konnten wir uns selber eine Pizza am Lagerfeuer zubereiten. Wir durften uns Stockbrot aufwickeln und Marshmallows aufspießen. Danach waren wir alle müde und satt und gingen schlafen.
Am nächsten Tag gab es erst einmal ein leckeres Frühstück. Nach dem Frühstück kamen die vier Betreuer und bauten die Stationen auf, an denen wir später „arbeiten“ durften. Als alles aufgebaut war, sind endlich die Schüler aus Zell angekommen. Im Vorfeld hatten wir uns schon mit persönlichen Steckbriefen beieinander vorgestellt und so die Vorfreude auf en Treffen noch gesteigert. Nachdem wir uns gegenseitig begrüßt und kurz kennengelernt hatten, wurden wir in Gruppen aufgeteilt und gingen in Richtung der vier Stationen. Es gab Bogenschießen, auf einer Slackline über die Pegnitz laufen, einen Tunnel aus Weidenzweigen machen und verschiedene Dinge flechten.

Klassenfahrt 6b 2

Klassenfahrt 6b 3

Nach den Aktionen gab es dann Mittagessen, das einige Schülerinnen unserer Klasse für alle gekocht haben. Nudeln mit selbstgemachter Tomatensoße…lecker!
Nach einem schönen Tag haben wir die Schüler aus Zell noch herzlich verabschiedet. Wir brachten sie zu ihren Bussen und haben so lange gewartet, bis sie außer Sichtweite waren. Sowohl die Schüler aus Zell, als auch wir konnten gar nicht aufhören zu winken.

Nach dem Essen trafen wir uns am Lagerfeuer und halfen dann noch den Betreuern ihre Stationen abzubauen. Am späten Nachmittag bastelten wir in Gruppen Traumfänger aus Naturmaterialien. Jedes Zweierteam hat Blumen und Gräser gesucht und den eigenen Traumfänger so schön wie möglich zu gestalten.
Als die Traumfänger endlich fertig waren stellten wir die Bänke nach außen und aßen zu Abend. Da wir mittags ja schon gut gegessen hatten reichten am Abend ein paar Wienerle mit Brötchen. Die waren auch sehr lecker!
Als wir alle wieder am Lagerfeuer saßen entschlossen sich viele Schüler Fußball gegen Frau Kopale und Herr Münster zu spielen. Frau Kopale und Herr Münster machten die Schüler fertig.

Klassenfahrt 6b 4

Klassenfahrt 6b 5

Gegen späten Abend kamen ein paar Mädchen auf die Idee zwei Jungs zu schminken.
Am Abend gab es noch eine Überraschung: Wir haben eine Nachtwanderung mit Fackeln gemacht! Alle verzogen sich nach der Wanderung in ihre Hütten oder Zelte. Am letzten Tag ging es ans Aufräumen. Wir bauten Zelte ab und putzten bis alles wieder sauber war.
Erschöpft aber zufrieden sind wir nach drei Tagen voller Spaß und Erfahrungen nach Hause gefahren! 

In schönen Erinnerungen schwelgend,

Sarah und Chiara (6c)